Weltweite Innovation - IMPLEMENTIERUNG EINES neuartigen Datalinks

Weltweite Innovation - IMPLEMENTIERUNG EINES neuartigen Datalinks

In Zusammenarbeit mit der Honeywell Aerospace Inc. und der 328 Support Services GmbH hat AIR HAMBURG ein Supplemental Type Certificate (STC) entwickelt und installiert, um die Embraer Legacy 600/650-Flotte der AIR HAMBURG mit dem Datalink System PM-CPDLC aufzurüsten.
Unser Flottenmitglied, die D-AHOS, ist weltweit die erste Maschine des Typs Embraer EMB-135BJ, die als Prototyp mit dem neuen System ausgestattet  und am 09. März von der EASA als STC zugelassen wurde.

Die Neuerungen bringen die Embraer Legacy 600/650 auf den modernsten Entwicklungsstand in der Kommunikation zwischen der Cockpit Crew und den Fluglotsen. Hierbei werden zum Beispiel Anweisungen der Fluglotsen per Text direkt an das Flight Management System des Flugzeuges übermittelt, von der Crew ebenfalls per Textnachricht bestätigt und direkt an den Autopiloten übertragen. Die Vorteile sind eine erhebliche Verringerung möglicher Fehler, eine eindeutige Adressierung von Anweisungen und eine noch effizientere Nutzung des Luftraumes.
Für entsprechend ausgerüstete Flugzeuge können sich zudem Vorteile in der Vergabe von Slots, der am stärksten frequentierten Airports in Mitteleuropa ergeben. Für den Kunden bedeutet das: weniger Wartezeiten, bevorzugte Flughöhen und kürzere Flugdauer – in der Gesamtheit geringere Kosten und eine hohe Zufriedenheit.

Innerhalb der letzten zwei Jahre wurde das Avionic Upgrade von der ersten Idee, über die Planung, Einrüstung & Erprobung am Baden Airpark bis hin zur EASA-Genehmigung erfolgreich implementiert. Hierbei wirkten neben der AIR HAMBURG TECHNIK die Partner 328 Support Services GmbH (Entwicklung), Honeywell Aerospace (OEM Hardware & Software),  Aero Avionik GmbH (Einbau), ALTYS Technologies (Ground Test Equipment) und Eurocontrol (Test Facility) erfolgreich mit.  
Das neue und innovative Feature ist vollumfänglich in die bestehenden Avioniksysteme integriert und sichert somit eine rasche Einbindung in den Crewalltag.

Das PM-CPDLC Upgrade ist durch die EASA & die FAA zugelassen für die EMB-135BJ (Legacy 600/650), wird von Honeywell voll unterstützt und lässt sich modular in jede Maschine dieses Musters einrüsten.

Künftig sind innerhalb der Embraer Legacy 600/650-Flotte der AIR HAMBURG weitere Upgrades auf PM-CPDLC geplant. Der Erfolg dieses anspruchsvollen Projektes wurde und wird durch ein hervorragendes Teamwork aller Beteiligten sichergestellt.

Synthetic Vision System an Bord der Legacy 600/650/650E

Synthetic Vision System an Bord der Legacy 600/650/650E

Ein weiteres Highlight an Bord der Legacy 650 E: Auf der D-ASAP wurde ein Synthetic Vision System (SVS) nachgerüstet!

Das System zeigt eine interaktive topografische Karte auf den Cockpit Monitoren an und bringt das Flugzeug auf Augenhöhe mit der neuesten Avionik Generation. Der Umbau ist als Service Bulletin durch den Hersteller Embraer zertifiziert und umfasst den Einbau neuer LCD-Displays, neuer Hauptcomputer (Integrated Computer) sowie der geänderten Bedienelemente. Nach einer erfolgreichen Testphase ist die D-ASAP nun mit der neuen Geländedarstellung wieder im Flugdienst.

Es folgt die Ausrüstung zweier weiterer Legacies 650E: Schon in Kürze wird das System im Cockpit der D-AJET und der D-ARMY etabliert.

C-Check der Embraer Legacy 650 - nach dem Check ist vor dem Check

C-Check der Embraer Legacy 650 - nach dem Check ist vor dem Check

Seit Herbst 2018 löst in den Hallen der AIR HAMBURG TECHNIK ein C-Check den anderen ab. Im Sommer 2019 wurde nun die dritte 48-Monatskontrolle eines AIR HAMBURG Flottemitgliedes erfolgreich abgeschlossen:
Die D-AHOX wurde nach sieben Wochen - in denen rund 4.000 Mannstunden geleistet wurden - an den Flugbetrieb der AIR HAMBURG übergeben und fliegt nun störungsfrei.

Parallel dazu, an sieben Tagen der Woche, wurden durch das Team der AIR HAMBURG TECHNIK 15 weitere Projekte sowie unplanmäßige Einsätze in ganz Europa abgeschlossen.

Air Hamburg Shop